STELLINGER KIRCHE

Denkmalgerechte Sanierung des Gotteshauses

Sanierung Stellinger Kirche
BaubeginnOktober 2017
FertigstellungMai 2018
StandortMolkenbuhrstr. 6, 22525 Hamburg
BauherrinEv.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, Kirchenkreisverwaltung, Geschäftsbereich Bau
Architektur:
Lph 1–9
Andreas Heller Architects & Designers: Birgit Entzeroth-Nagler, Stephan Meyerhoff
FachplanerHaustechnik: Ingenieurbüro Otto & Partner, Hamburg
Tragwerksplanung: GS-Ingenieure, Bad Oldesloe
Restaurierung: Hansen & Muhsil Restaurierung
Gesamtfläche450 qm BGF
Gesamtkosten550.000 Euro

Alle Fotos: Werner Huthmacher

Mit dem Einbringen einer neuen Orgel ist die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Kirche aus dem Jahr 1953 abgeschlossen und damit die erste Phase der Umbaumaßnahmen für die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Stellingen. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der historischen Farbgebung des Innenraums. Fünf Farbschichten wurden abgetragen und auf Grundlage restauratorischer Befunde ein Gestaltungskonzept erstellt. Die Töne Ocker und Rot ergeben zusammen mit den pastellfarbenen Bleiglasfenstern ein harmonisches Ganzes. Die Atmosphäre ist warm und hell und korrespondiert mit der Einfachheit und Strenge der Raumgestaltung.

Im Gegensatz zur alten Orgel besitzt die neue kein Rückpositiv, das heißt ein hinter dem Organisten in der Brüstung angebrachtes Orgelwerk. Das durch den Rückbau fehlende Geländer wurde in Abstimmung mit der Denkmalpflege in einer modernen Formensprache ergänzt, die mit dem historischen Bestand korrespondiert. Für den geplanten Neubau des Gemeindehauses wurde ein Durchbruch vorgenommen. Die zweite Planungsphase hat bereits begonnen.