Neubau Binderstraße, Hamburg

Erweiterung für eine universitäre Nutzung

Der Neubau ist Teil der Erweiterung des Universitätscampus im Stadtteil Hamburg-Rotherbaum. Er grenzt an das historische Fernmeldeamt von 1907 an, dessen Umbau und Erweiterung ebenfalls zum Projekt gehören. Der Entwurf nutzt Backstein als verbindendes Material zum historischen Bestand und interpretiert seine Verwendung neu. Die Südfassade ist durch vertikale Lamellen gegliedert, die einerseits dem Sonnenschutz dienen und andererseits die hochrechteckigen Fensterfronten des ehemaligen Fernmeldeamts aufnehmen. Durch die Flächigkeit der Lamellen entsteht ein harmonischer Anschluss an den Bestand und eine optische Einheit beider Gebäudekörper.