Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944 Wanderausstellung

Wanderausstellung
Ausstellungszeitraum 2001-2004
Planungs- und Ausführungszeit1999-2001
AusstellungsorteBerlin, Bielefeld, Wien, Leipzig, München, Esch/Luxemburg, Chemnitz, Neumünster, Schwäbisch Hall, Peenemünde, Dortmund, Halle/Saale, Hamburg
AuftraggeberHamburger Institut für Sozialforschung
Ausstellungskonzeption und -gestaltungAndreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Hanna Beckmann, Maren Brötje, Marina Eismann, Christian Rees, Thorsten Rohmann, Alexandra Schäfer, Peter Schöningh, Jutta Strauß, Kerstin Wiese, Hanna Winkler
Produktion Studio Hamburg
Ausstellungsflächeca. 1.000 qm
Kosten1.600.000 EUR
Begleitband zur Ausstellung„Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941—1944“
Homepage
www.verbrechen-der-wehrmacht.de

Im Oktober 1999 wiesen verschiedene Geschichtswissenschaftler auf Fehler in der Fotozuordnung der Wanderausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944“ hin. Im Zuge dieser Kritik und der darauf folgenden Diskussion begann das Institut für Sozialforschung mit einem Team von Wissenschaftlern gemeinsam mit Andreas Heller Architects & Designers an einer Neukonzeption der Ausstellung zu arbeiten. Gleichzeitig zog das Hamburger Institut für Sozialforschung, die Ausstellung vorläufig zurück und beauftragte ein Historikergremium mit der Überprüfung der Inhalte. Die Wissenschaftler stellten Fehler und Ungenauigkeiten fest, woraufhin die Ausstellung nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt wurde.

Die neu konzipierte Wanderausstellung mit dem Titel „Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944“ behielt die Grundaussage der ersten Ausstellung bei, verlagerte aber ihren inhaltlichen Schwerpunkt. 2001 wurde sie in Berlin eröffnet und zog ähnlich viele Besucher an, wie die erste Ausstellung.

Neues Ausstellungskonzept Die Neufassung der ursprünglichen Wehrmachtsausstellung vermittelt den Besuchern einen komplexen, auf umfassende wissenschaftliche Bearbeitung basierenden Überblick über die Verbrechen der Wehrmacht.