Neu- und Umbau der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg in Lüneburg

1. Preis

Preisgericht:09/2021
Standort:Lüneburg
Bauherr:Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg
Entwurf:Andreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Martin Friedrich, Hyunggyu Kim, Lüder Meyer, Maurice Houben, Dirk Kühne
Gesamtfläche:5.100 qm BGF, davon oberirdisch 3.980 qm

Der Hauptsitzes der IHK Lüneburg-Wolfsburg liegt am zentralen Platz mitten in der Altstadt von Lüneburg, die zu den bedeutendsten Deutschlands zählt. Der Entwurf bindet den repräsentativen Neubau sensibel in die nachbarschaftliche Bebauung ein und generiert einen zukunftsweisen Impuls für die Entwicklung der Innenstadt. Das bauliche Volumen wird optisch in eine kleinteilige Komposition unterteilt und führt die Parzellierung der Altstadt fort. Das dem Platz zugewandte denkmalgeschützte Gebäude bleibt in seiner Struktur unverändert. Der Neubau betont diesen Bestand, in dem er sich an seiner Höhe orientiert und die optisch getrennten Gebäudeteile nach Westen abnehmend staffelt. Auch in der Gestaltung der Fassade mit farblich nuancierten Ziegeln zeigt er eine harmonische Balance und Referenz zum historischen Gebäude.

Die Orientierung innerhalb des Neubaus ist klar organisiert. Sämtliche Büro-Einheiten sind gleichwertig um den Innenhof angeordnet, der umlaufende Korridor ermöglicht eine einfache Orientierung und Zonierung. Im Erdgeschoss sind die publikumsbezogenen Funktionen verortet, wie beispielsweise ein Foyer, ein großer Veranstaltungssaal und eine Lounge mit Zugang in den Innenhof.

Ansicht Süd

Ansicht Nord