Science Center Wald Dauerausstellung im Wälderhaus

Multifunktionsbau mit Ausstellung, Hotel und Restaurant
Eröffnung November 2012

Planungs- und Ausführungszeit08/2010 – 11/2012
Standort Am Inselpark 19, 21109 Hamburg
Bauherrin und BetreiberinSchutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e.V.
Architektur: Lph 1-8, Ausstellungskonzeption und -gestaltungAndreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Axel Sievert (Projektleitung), Peter Karn (Bauleitung), Catharina Wegener, Mehdi Moshfeghi, Melanie Becker, Lüder Meyer, Andrea Tensing, Stephan Meyerhoff, Nora Potente, Margarethe Mielentz, Rebecca Kunz, Julia Wachsmuth, Julia Beck, Judith Kernt, Markus Sommer, Ulf Klüsener, Alexander Kruse, Jutta Strauß, Katharina Schätzle, Alexandra Schäfer, Philipp Bürger, Chad Danford
PlanungspartnerFreiraumplanung: WES und Partner, Landschaftsarchitekten, Hamburg
Tragwerksplanung: Assmann Beraten+Planen, Hamburg

Technische Gebäudeausrüstung: Schlüter + Thomsen, Neumünster
Brandschutz: HAHN Consult
, Hamburg
ausführende Firmen
Konstruktiver Holzbau Heinrich Haveloh, Ahaus
MetsäWood Merk, Aichach
GrößenGrundstücksgröße 2.130 qm

Brutto-Grundfläche 5.910 qm
Ausstellungsfläche 650 qm
Gesamtkosten (netto)16.900.000 EUR
AuszeichnungAuszeichnung der IBA-Exzellenz 2013
BDA Hamburg Architektur Preis 2014, Würdigung
VeröffentlichungenIngenieurbaukunst 2016, Ernst & Sohn, 2015
Neues Bauen mit Holz, Birkhäuser Verlag, 2015.
Hamburg und seine Bauten. 2000-2015, Wachholtz, 2015
Architektur in Hamburg. Jahrbuch 2013
db deutsche bauzeitung, Mai 2013
greenbuilding, 07-08 2013
Hamburger Süden. Wolfgang Schirmer, 2013
Homepagewww.waelderhaus.de

Das Herz des Wälderhauses ist das „Science Center Wald“, in dem auf eindrucksvolle und faszinierende Art und Weise die Zusammenhänge von Wald, Umwelt und Nachhaltigkeit vermittelt werden. In der zweigeschossigen Ausstellung können die Besucher an über 80 Erkundungsstationen zahlreiche Exponate auf interaktiven Postamenten und in Dioramen studieren.

Was ist Wald? Eine atmosphärisch dichte Waldinstallation empfängt den Besucher beim Betreten der Ausstellung. Zielgruppe der Erlebnisausstellung sind vor allem Kinder und Jugendliche, die das Ökosystem Wald aus einer neuen Perspektive kennenlernen können. Artenvielfalt und natürliche Kreisläufe des Waldes sind ebenso Teil des Science Centers wie die Bedeutung der Wälder für das Klima in der Stadt oder die Entwicklung der Stadtnatur. Foto © Klaus Frahm

Entdecken und Staunen Eine der Erkundungsstationen ist die interaktive Wunderkammer, hier rechts im Bild. 2.000 Fundstücke des Waldes, wie Baumsamen, Schmetterlinge und Vogelnester werden hier gezeigt, einige machen sich auf Knopfdruck bemerkbar. Foto © Kay Riechers