Historische Reithalle Eutin Wettbewerbsbeitrag

Nicht offener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil
PreisgerichtMai 2017
StandortEutin
AusloberStadt Eutin
EntwurfAndreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Lüder Meyer, Martina Filligoi, Hyunggyu Kim, Xing Wang
Gesamtfläche2.962,7 qm BGF

Bestandsgebäude und Neubau mit unterirdischer Anbindung © Andreas Heller Architects & Designers

Multifunktioneller Veranstaltungssaal in der Reithalle  © Andreas Heller Architects & Designers

Die überregionale Bedeutung des Gebäudeensembles Schloss Eutin als Kulturdenkmal ist Ausgangspunkt des Entwurfs. Neubau und Außenanlagen nehmen Rhythmus und Formen der Gebäude der klassizistischen Bebauung des Schlossplatzes auf und fügen sich behutsam in den Bestand ein.

Der Neubau ist als Solitär geplant. Auf eine oberirdische Verbindung von Reithalle und Erweiterungsbau wird verzichtet, um die Bauform des Bestandsgebäude unangetastet und freistehend zu erhalten. Die Anbindung der Baukörper erfolgt daher unterirdisch durch einen Übergang.

Leitgedanke des Entwurfs ist es, ein Spannungsfeld zwischen Historischem und Neuem, zwischen Innen und Außen sowie zwischen Öffentlichem und Privatem zu schaffen. Parallel zum Bestandsgebäude ist ein rechtwinkliger Solitär gesetzt, der sich nach Norden an den Hang positioniert. Dadurch entsteht ein öffentlicher Vorplatz, der Bestands- und Erweiterungsbau eine gemeinsame „Adresse“ verleiht und die Erschließung an einem Ort zusammenfasst.