Deutsche in Australien. 1788 – heute Sonderausstellung im Deutschen Auswandererhaus

Sonderausstellung im Deutschen Auswandererhaus
Ausstellungszeitraum Oktober 2013 – März 2014
AusstellungsortDeutsches Auswandererhaus, Bremerhaven
AuftraggeberDeutsches Auswandererhaus
AusstellungskonzeptDr. Simone Blaschka-Eick
KuratorenTanja Fittkau, Lena Jung
Ausstellungsgestaltung und Grafikdesign Andreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Alexander Kruse (Projektleitung), Katharina Schätzle, Jutta Strauß, Alexandra Schäfer, Rebecca Kunz, Markus Sommer, Nora Potente, Chad Danford
Ausstellungsaufbau und -technik Frieder Voss (Leitung)
Videoinstallation Martin Granata (Kamera), Chad Danford (Schnitt/Grafik)
AudioproduktionTatjana Dübbel
SoundinstallationWolfgang von Henko
Ausstellungsbauten Studio Hamburg; Heinz-Hinrich Hartjen
LichtGoepotec
Dokumentarfilm „Down Under. Eine Reise zu Deutsch-Australiern Andreas Heller, Martin Granata (Konzept / Regie), Martin Granata (Kamera), Karin Hess (Recherche/ Interviews), Constantin Heller (Ton/ Kamera-Assistenz), Jan-Peter Klöpfel (Musik), Arbeits-Visa (Australische Botschaft)
Ausstellungskatalog„Deutsche in Australien. 1788-heute", Edition Deutsches Auswandererhaus 2013
PresseDIE ZEIT, Schauplatz Bremerhaven: „Am anderen Ende der Welt“, 07.11.2013
Homepagewww.dah-bremerhaven.de

Vielschichtige Collagen, präparierte Kängurus und Ayers Rock als raumhohe Installation aus Styropor erwarteten die Besucher der Sonderausstellung „Deutsche in Australien. 1788 – Heute“ im Deutschen Auswandererhaus. Für die Ausstellung entwickelten Andreas Heller Architects & Designers ein chaotisch arrangiertes Ausstellungsdesign. Plakative Australienmotive wurden als Kulisse inszeniert, die eigentlichen Inhalte gibt es hinter der Fassade aus bunten Bildern zu entdecken.

Die über 200-jährige Einwanderungsgeschichte der Deutschen nach Australien wurde von den Wissenschaftlern des Deutschen Auswandererhauses erforscht und für die Ausstellung aufbereitet. Die Themen reichen dabei von der Entdeckung Australiens durch die Europäer bis hin zu heutigen Work and Travel Erfahrungen junger Deutscher.