Stadtloggia in den Elbarkaden Idee für Deckengestaltung wurde übernommen

Seit Ende 2010 entstehen in der Hamburger Hafencity am Magdeburger Hafen die Elbarkaden. Der Gebäudekomplex wird nach einem Entwurf der Schweizer Architekten Bob Gysin + Partner BGP realisiert und bietet Raum für Wohnen, Kultur und Gewerbe. Hier haben unter anderem Greenpeace und der Designxport (ein Netzwerk der Hamburger Designszene) ihren Sitz.
Die Stadtloggia nimmt eine besondere Stellung innerhalb der Elbarkaden ein: Sie fungiert als verbindendes Element zwischen den Nutzungsbereichen und erstreckt sich mit 170 Metern über die gesamte Gebäudelänge. Als öffentlicher Raum mit Blick auf den Magdeburger Hafen liegt sie an der Schnittstelle zwischen den im Gebäude ansässigen Läden, dem Designxport und der Greenpeace-Zentrale
 sowie dem Pier am Wasser. Die Decke des Arkadenraumes ist mit einer wellenförmigen Lamellenstruktur gestaltet. Die Idee hierfür wurde aus einem Entwurf für die Stadtloggia übernommen, mit dem Andreas Heller Architects & Designers 2010 vom Bauherren beauftragt wurden.

Weiterführende Informationen unter www.elbarkaden.de oder www.hafencity.com/de/elbtorquartier.html