Grundschule Barlsheide Fünfzügige Schule mit Integrationsklassen und Vorschulklassen

Fünfzügige Schule mit Integrationsklassen und Vorschulklassen
EröffnungAugust 2011
Planungs- und Ausführungszeit 12/2007 – 08/2011
Standort Bornheide 2, 22549 Hamburg
BauherrSBH | Schulbau Hamburg
Architektur: Lph 1 - 7, künstl. Bauoberltg. Lph 8Andreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Sona Kazemi (Projektleitung), Peter Karn (künstl. Bauoberleitung)
Planungspartner Freiraumplanung: Kuttner + Kahl Landschaftsarchitekten
Tragwerksplanung und Projektsteuerung: WTM Engineers, Hamburg
Gebäudetechnik: Ingenieursgesellschaft Ridder, Meyn, Nuckel, Norderstedt
Brandschutz: HAHN Consult, Hamburg
GrößenBrutto-Grundfläche 9.289 qm
Brutto-Rauminhalt 39.500 cbm
Netto-Grundfläche 8.133 qm
Gesamtkosten (brutto)16.700.000 EUR
AuszeichnungBauwerk des Jahres 2012, AIV Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V.
VeröffentlichungHamburg und seine Bauten. 2000-2015, Wachholtz, 2015
Architektur in Hamburg. Jahrbuch 2012

Aus einer weichen, grünen Hügellandschaft heraus hebt sich die integrative Grundschule Barlsheide. In der Ganztagsschule soll nicht nur gelernt, sondern auch getobt, gespielt und entspannt werden. Deshalb sind in dem kompakten zwei- bis dreigeschossigen Neubau nicht nur die nötigen Räumlichkeiten für den regulären Schulbetrieb untergebracht, sondern auch Fachräume, die den Unterricht abwechslungsreicher machen, ein Hort, eine Jugendmusikschule und eine Zweifeldsporthalle, die auch nach Unterrichtsschluss noch rege genutzt werden.

Einen lebendigen Ort zu schaffen, war das Ziel des Entwurfs. Deshalb richteten Andreas Heller Architects & Designers ihr Augenmerk besonders auf die Raumorganisation – auf das Verweben der verschiedenen Nutzungen und das Schaffen sinnvoll platzierter Begegnungsräume. Alle Hauptnutzungen werden über die zentrale Pausenhalle miteinander verbunden – dem Herzstück der Ganztagsschule. Sie ist Haupterschließung und Treffpunkt für Schüler und Lehrer zugleich. Gestalterische Details, wie beispielsweise das Fassadenbild, eine eigens für die Schule entworfene Uhr oder die Fenstergestaltung der Haupteingänge tragen zum unverwechselbaren Charakter des Gebäudes bei.

Alles unter einem Dach Alle Nutzungen der 5-zügigen Grundschule in einem kompakten Gebäudekomplex unterzubringen, war die Planungsaufgabe. Der hier abgebildete Westflügel des Gebäudes beherbergt eine Aula und einen Speisesaal, einen Hort, Räume für die Jugendmusikschule sowie den Schulärztlichen Dienst. Im Ostflügel befindet sich eine Zweifeldersporthalle; die Unterrichtsräume mit Integrationsklassen sind in den oberen beiden Geschossen untergebracht. Foto © Markus Dorfmüller
Pausenhalle Sie ist zugleich der Aufenthaltsort für die Kinder zwischen den Unterrichtsstunden, als auch die Haupterschließung der Schule. Eine große Freitreppe, die Sichtbezüge zwischen den Geschossen schafft, prägt die Halle. Mit Oberlichtern wird diese überwiegend natürlich belichtet. Foto © Markus Dorfmüller