»… Good Music …« Zwei deutsche Musiker in Amerika 1880–1939 Sonderausstellung im Deutschen Auswandererhaus: 07.08.17–31.01.2018

Sonderausstellung im Deutschen Auswandererhaus
Ausstellungszeitraum7. August 2017 – 31. Januar 2018
AusstellungsortDeutsches Auswandererhaus, Bremerhaven
AuftraggeberDeutsches Auswandererhaus, Bremerhaven
GesamtkonzeptionDr. Simone Blaschka-Eick
Ausstellungs- und MediendesignAndreas Heller Architects & Designers: Andreas Heller, Konstanze Eßmann, Ulf Klüsener, Dirk Kühne, Alexander Kruse, Alexandra Schäfer, Jutta Strauß
AusstellungskatalogAndreas Heller Architects & Designers: Alexandra Schäfer
Homepagewww.dah-bremerhaven.de

Dank einer umfangreichen Briefsammlung wird in der Sonderausstellung »… Good Music …« ein bisher unbekanntes Kapitel deutsch-amerikanischer Musikgeschichte präsentiert. Zwei Brüder wanderten in den 1880er-Jahren aus Hessen in die boomende Stadt Newark bei New York aus und machten als Berufsmusiker Karriere. Auf Stadtfesten, in Ausflugs- und Tanzlokalen spielten sie die Unterhaltungsmusik der Zeit: Marsch und Polka.

Die von Andreas Heller Architects & Designers gestaltete Ausstellung gliedert sich in zwei Bereiche. Im ersten Teil wird die Musikgeschichte dargestellt. Im Zentrum befindet sich hier eine Vitrine mit zahlreichen Musikinstrumenten und Abspielgeräten. In Texttafeln integrierte Hörstationen ermöglichen den Besuchern erste Klangerlebnisse. Der zweite Bereich folgt dem Motiv des Ausflugs- und Tanzlokals. Ein Arrangement von Stühlen wirkt, als hätten die Musiker und ihre Zuhörer den Saal gerade erst verlassen. Immer wieder sind im Raum kurze Musikeinspielungen zu hören. Diese ertönen, wenn Besucher an einer von zehn herabhängenden Schnüren ziehen. Informationen zu den Lebensstationen der Brüder sind in Blätterbüchern und Objektvitrinen auf Notenständern ausgebreitet. Vier Monitor-Stationen bieten zudem die Möglichkeit, die Sammlung der Briefe nach sieben Themenfeldern zu ergründen.

Musikgeschichte Videosequenzen mit historischen Einspielungen, Musikinstrumente und Abspielgeräte sowie Hörstationen zum Abrufen von einzelnen Musikstücken geben einen zeitlichen Überblick. Foto © Kay Riechers

Alles Musik Unter der Decke hängen Notenblätter und Musikinstrumente und auf Notenständern befinden sich Blätterbücher, die über den musischen Werdegang der beiden Auswandererprotagonisten erzählen. Foto © Kay Riechers

Briefsammlung Die Brüder haben intensiven Kontakt zur Familie in der Heimat gepflegt. Aus dem Schriftverkehr erfahren die Besucher an Monitorstationen, was über Alltag und Musikerleben berichtet wurde. Foto © Kay Riechers