DAM Preis für Architektur in Deutschland 2017

Andreas Heller Architects & Designers erhält renommierten Award

Foto: Werner Huthmacher

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2017 – Preisträger

Am Freitag, 27. Januar 2017, ist in Frankfurt am Main der DAM Preis für Architektur in Deutschland 2017 an Andreas Heller für das Europäische Hansemuseum verliehen worden. Andreas Heller Architects & Designers setzten sich mit dem Europäischen Hansemuseum gegen rund 100 Konkurrenten durch.

Die Jury unter Vorsitz des Architekten Volkwin Marg setzte aus den Einreichungen zunächst 24 Gebäude auf eine Shortlist, aus dieser wurden vier Finalisten ausgewählt und bei einer Juryfahrt besichtigt. Die Finalisten zeichneten sich laut Jury alle durch eine sehr spezifische Bauaufgabe, Komplexität und städtebauliche Bedeutung aus. Den Ausschlag für das Europäische Hansemuseum gab schließlich die „selbstverständliche Synthese von Archäologie, Denkmalschutz und neuer Architektur mit der plausiblen ortsfesten Inszenierung der Ausstellung“. Hellers Architektur „will sich nicht selbst ausstellen, sondern dienen“ so Volkwin Marg weiter. In seiner Laudatio betonte Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, „Das Europäische Hansemuseum Lübeck ist ein wahres Gesamtkunstwerk, vom Städtebau, Bauforschung, Neubau, Umbau, Renovierung bis hin zur Ausstellungsinszenierung und Grafik.“. Andreas Heller freut sich über die Auszeichnung: „Zwölf Jahre Arbeit an diesem komplexen Projekt, die Integration denkmalgeschützter Gebäude und einer aufwändigen archäologischen Grabung in einen modernen Museumsbau waren ebenso fordernd wie herausragend. Es freut mich um so mehr, dass die Jury des DAM Preises 2017 dieses Projekt mit dem Preis auszeichnet!“.

Der DAM Preis ist bereits die sechste Auszeichnung für das Europäische Hansemuseum,  darüber hinaus sind wir mit dem Gebäude auf der Shortlist für den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur – Mies van der Rohe Award 2017.

Der Preisträger und 23 weitere Arbeiten werden vom 28. Januar bis zum 30. April 2017 in einer Sonderausstellung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt präsentiert. Begleitend erscheint zudem das Deutsche Architektur Jahrbuch 2017, das sich intensiv mit dem diesjährigen Preisträgerprojekt Europäisches Hansemuseum beschäftigt. Alle 100 nominierten Projekte werden zudem im Architekturführer Deutschland vorgestellt.